Höhenrausch / Straße der Astronauten.

Fiktives Vinyl: Classic Disco – Höhenrausch © Kai von Kröcher, 2017/2022

 

When you love, you love it all. +++ Natürlich hatten Sie sie sofort erkannt: Minki Warhol, seinerzeit Stylophonistin und Sängerin der Band Katze und – ganz unverkennbar – die Venus im Pelz vorn auf dem Cover neulich von Valérie Jusquarts morbidem Chanson-Album Novitchok. Das Foto selbst war dann allerdings doch eher ein Zufallsprodukt: An einem dieser diesig-kalten Januarmorgen der gerade beginnenden Zehnerjahre waren wir an einen verkümmerten Seitenarm der Allee der Kosmonauten gefahren. +++ Vielleicht der „Ich bin Toni Krahl!“ unter den Straßennamen – merkwürdig, dass ihn noch keiner umbenannt hat. +++ Zerstreut wie ein alter Professor jedenfalls hatte ich das Ladegerät meiner Digitalkamera zu Hause nicht mehr gefunden, und so musste ich diese vermeintliche Straßenszene in Minsk stattdessen mit meiner einäugigen Rolleiflex 6×6 auf Rollfilm mit einem verwegenen Schuss aus der Hüfte heraus einfangen. +++ Apropos ‚zerstreut‘: Ist es nicht eigentlich eher so, dass einem Gesichtszüge entgleiten – und nicht etwa, nur so als Beispiel: Nicht wie im Hause der Bundesbahn, wo in der Regel Züge entgleisen?

 

Überschrift inspired by/Bildunterschrift: Höhenrausch © Classic Disco, 2022

Überschrift also inspired by: Allee der Kosmonauten – in den 1970er Jahren entstandene Hauptverkehrsstraße in den Berliner Bezirken Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf (Länge 5,4 km)

Lyrics: They Told Us It Was Hard, But They Were Wrong © Ela Minus, 2020

So viel geraucht © Katze, 2005

Venus im Pelz (Novelle) © Leopold von Sacher-Masoch, 1870

Venus in Furs © The Velvet Underground & Nico, 1967

Am Fenster © City, 1974

Ich bin Toni Krahl / Last-Minute-Geschenke von Amazon.

Deep Fuck Records: Treffer Hornbach – du gehst noch mal weg (Virgin) © Kai von Kröcher, 2021

 

Wo die ganzen alten Häuser waren. Neues Graffiti an den Wänden. Und die Hortensien blühen weiter. +++ Zum Jahresende werden überall gerne Lieblingslisten gesammelt, Sie wissen es. Und mein vielleicht liebstes Lied 2021 stammt wahrscheinlich noch immer von Zweitausendzwanzig. +++ „Ich bin Toni Krahl“ – ein Satz wie ein Peitschenhieb, das hat mich bis heute nachhaltig beeindruckt: Als wäre ich heimlicher Gast damals eines verbotenen Kultes gewesen. Eine versunkene Welt – davon wollen Sie gar nichts wissen. +++ Apropos: War es in diesem Jahr, diesem Sommer – oder ist es ebenfalls schon 2020 gewesen? Im Laufe Coronas verliert man trotz Google Earth ab und dann und wann seinen Bezug zu Raum und Zeit. +++ Und wie heißt EU-Ratspräsident Michel eigentlich mit Nachnamen? +++ Jedenfalls war das in diesem oder im vorigen Frühsommer wahrscheinlich. Es war schon angenehm warm, T-Shirt-Wetter. Ich setzte mich irgendwo in die S-Bahn und fuhr, getrieben von meinem Lieblingssong. Ich fuhr bis Karlshorst. Es war gerade ein neuer Lockdown beschlossen – nach neun, zehn, elf Uhr mussten auch alle Spätis geschlossen sein. Und so sprang ich Karlshorst von der Bahn, holte an einem Döner-Kebab-Imbiss unten am Bahnhof ein Bier – und in der einsetzenden Abenddämmerung ließ ich mich die verlassene Trabrennbahn entlang mäandern. +++ Eigentlich soll man die Bilder seiner Kinder nicht in den sozialen Netzwerken verbreiten, da geh ich mit Ihnen durchaus d’accord. Der mystische Schnappschuss auf der Plattenhülle (oben) aber darf meiner Ansicht nach Ausnahme der Regel sein: Mein Sohn Otto und ich auf dem Heimweg von Kai Heimbergs Ausstellungseröffnung im Schaufenster Lobeckstraße neulich (Ihr seid solche Fucker berichtete). Ich hatte vergessen, zu fotografieren, und hier jetzt am Planufer, mein Sohn auf seinem hellblauen Puky-Laufrad vor mir fuhr gut gelaunt in die Nacht. Ein magischer Augenblick, den wollte ich der geifernden Fratze des Vergessens nicht übereignen – ich nahm die Kamera in die Hüfte und drückte kaltblütig ab.

 

Überschrift inspired by: Toni Krahl (* 3. Oktober 1949 in Berlin), dt. Musiker

Überschrift also inspired by: Last-Minute-Geschenke von Amazon © Amazon, 2021

Lyrics: Karlshorst © Sind, 2020

Michel (* 21. Dezember 1975 in Namur), belgischer Politiker und seit 1. Dezember 2019 Präsident des Europäischen Rates

Trevor Charles Horn (* 15. Juli 1949 in Durham), englischer Produzent, Musiker und Komponist, Träger des britischen Ritterordens

Moments in Love © The Art of Noise, 1985

Am Fenster / Olaf hat Husten.

Fiktives Vinyl: Elektrizität Vol. 1 (Mercury) © Kai von Kröcher, 2015/2021

 

Und jeden Mittwoch die 12er-Packung Eis – hat für uns drei grad so gereicht, unsere Welt schien hier ewig zu sein. +++ Anfang der Nullerjahre habe ich in Oberwiesenthal, glaube ich. Da sah ich die Band City, live vor dem Bergpanorama und so, das fand ich ganz gut. Als Wessi kannte ich natürlich nur ihren Smash-Hit Am Fenster, ihre Namen sagten mir gar nichts. +++ Ich glaube, so langsam bin ich wirklich verärgert. Dass ich ständig so bahnbrechende Einfälle habe. Und am Ende stellen die sich doch immer nur als unfreiwillig kopiert heraus. Erinnern Sie sich an den Fall Hockney? Richard Prince, gerade gestern? Stellen Sie sich vor, morgens werden Sie wach. Sie haben den Text, die Akkorde im Kopf für ein Lied namens Stairway to Heaven, schreiben das alles auf. Vielleicht werden Sie denken, was für ein abgedroschener Schmuh: „There’s a Lady who’s shure“, dieser triefende Quatsch – lassen den Song aber auf Platte pressen und werden verklagt. +++ Ich erinnere mich jedenfalls (fast) noch genau, da steht der Sänger von City vorne am Mikrofon – und sagt: „Ich bin Toni Krahl.“ Den Namen habe ich seitdem nicht mehr vergessen: „Ich bin Toni Krahl!“ Und jetzt fragen Sie sich, was hat das alles mit der Platte oben zu tun. +++ Im Radio hinten wird Olaf Schulz gerade zum Bundeskanzler vereidigt, ich bin mal gespannt. +++ Toni Krahl sagte dann noch irgendwas so von wegen, das habe ich nicht ganz kapiert: D-Mark plus Elektrizität sei = Kommunismus, oder so in der Art. Viele um mich herum prusteten ostentativ – ein verdrehtes Bonmot vom Väterchen Stalin vielleicht. +++ Von daher heute Back to the Roots: Deep Fuck Records, einzige Fotoserie mit Zukunft! +++ Ostentativ übrigens ist ein Ausdruck der Bildungssprache: irgendein Joke wird nur im Osten verstanden.

 

Überschrift inspired by: Am Fenster © City, 1974/1977

Überschrift also inspired by: Olaf hat Husten – Fernsehwerbung für Wick Formel 44 extra stark Hustenlöser © Wick/Procter & Gamble, ca. 1973

Lyrics: Karlshorst © Sind, 2020

Toni Krahl (* 3. Oktober 1949 in Berlin), dt. Musiker

Heaven © Led Zeppelin, 1971

Olaf Schulz (* 18. Juni 1958 in Osnabrück), dt. Bundeskanzler

Farbfernseher | Skalitzer Str. 114 | 10999 Berlin-Kreuzberg