The Number of the Beast / 4 Fehler bei der Anschaffung einer Wärmepumpe.

Fiktives Vinyl: Betty Kyoto – Anschluss der Bestie © Kai von Kröcher, 206/2022

 

Maybe it’s just a trick of the mind, but somewhere there’s a morning sky. +++ Haben Sie sich mal näher mit Träumen beschäftigt? Mit 17 hat keiner mehr welche, sagte die Sparkasse früher. Schlagen Sie mich, aber das war, wenn ich nicht irre – deren Slogan damals in einem Werbespot. Mit 17 sollte aber auch echt keiner mehr welche haben. Betty Kyoto jedenfalls wollte mit 17 Schlagerstern werden, und das hat sie ja nun auch geschafft. +++ Die Inspiration zu ihrem Debütalbum (oben, präsentiert von CityRadioSaarland) kam übrigens vorgestern am Sonntag: Der 1. Platz der Top 100 – nach ungefähr zwölf Stunden Hardrock und Metal am Stück: der 1. Platz war dann – tataaaaa! – die Number of the Beast von, da müsste ich nachsehen. +++ Nur ein Spaß, so was weiß man natürlich! +++ Die Number of the Beast übrigens lautet „666“, warum das auch immer. Das Lied selbst aber dürfte von Iron Maiden sein. +++ Hat Ihnen Ihr Englischlehrer auch immer gepredigt, das „R“ in „Maiden“ spreche man nicht, also nur lautlos? In „Iron“ natürlich, so wie auch das vordere „I“ beispielsweise in „Medicine“. +++ Apropos: Wenn Christoph Kramer auf die Übersetzung nicht kam für Bundesland neulich Abend – wirft das nicht Fragen auf? Er ist da ins Schwimmen gekommen, hat förmlich im Nebel gestochert: „Bundesland, like äh Berlin – or Bavaria, you know.“ +++ Betty Kyoto jedenfalls kommt ebenfalls ganz bestimmt nicht aus Japan, das ist nur ihr Künstlername – ihr Alter gibt die Plattenfirma mit 53 an. +++ Mist, der erste Platz war ja Ozzy mit Paranoid – Maiden kam nur auf elf!  🙁

 

Überschrift inspired by: The Number of the Beast © Iron Maiden, 1982

Überschrift also inspired by: 4 Fehler bei der Anschaffung einer Wärmepumpe

Lyrics: Move On © David Bowie, 1979

Mit 17 hat man noch Träume © Peggy March, 1965

Peggy March (* 8. März 1948 in Lansdale, Montgomery County, Pennsylvania als Margaret Annemarie Battavio), US-amerikanische Sängerin

Offenbarung des Johannes (oder die Apokalypse): die Zahl 666 wird als „die Zahl des Tieres“, also des Teufelsvertreters auf Erden, bezeichnet

Bad Medicine © Bon Jovi, 1988

Paranoid © Black Sabbath, 1970

War Pigs / Ein Pferd namens Angst.

Fiktives Vinyl: Anne Locarno – Ein Pferd namens Angst © Kai von Kröcher, 2014/2022

Ooo-ooo-ooo-ooo.. Ooo-ooo-ooo-ooo.. Aaa-aaa-aaa.. Oh, I gotta hear you sing.. Aaa-aaa-aaa.. Oaoh.. AAA-AAA-AAA!! Oh.. AAA-AAA-AAA!! Oh.. God, oh no.. Oh, God no..oh..ah..no ah..AAh..oh..AAWAAH!!..oh. +++ Den Fußballer in dem Buch letztens, den hätte man einfach ‚Grzyb‘ nennen können. ‚Karl-Heinz Handschuh‘ vielleicht. Aber ‚Bronnen‘ – so heißt doch nun wirklich kein Mensch?! +++ Christoph Kramer da auf der Brücke da neulich. Hatte seiner Crowd noch etwas über Mallorca erzählt, ich konnte mich an die Sache erinnern. Die Story hatte es wirklich gegeben: Ein oder mehrere Politiker hierzulande hatten gefordert, das ist schon ein Weilchen her: die Insel müsse annektiert und als 17. Bundesland der BRD einverleibt werden. In etwa so wie beim Sudetenland damals – und dann fiel Christoph Kramer die Übersetzung für ‚Bundesland‘ nicht mehr ein. +++ Sollte mein Schallplattencover mit dem Pferd (oben) ähnlich erfolglos sein, was die Instagram-Likes angeht. Wie die Katze da gestern. Das war ja verheerend – womöglich hatten die User gemeint, ich habe das Tier damals gequält. Sah ja ein bisschen so aus – würde ich sicherlich aber nie tun. ‚In Ekstase gekrauelt‘ trifft es wohl besser, ‚in den Wahnsinn gestreichelt‘. +++ Im Radio gestern liefen den ganzen Tag über Hardrock- und Heavy-Metal-Songs, ich fand das erstaunlicherweise gar nicht so schlimm. Experten und Hörer hatten eine Top 100 gewählt, und selbst der unvermeidliche Ozzy Osbourne ging mir nicht auf den Nerv. Da scheine ich altersmilde geworden. Spontan würde ich Child in Time als meinen All Time Favorite einschätzen, da kriege ich nach wie vor eine Gänsehaut. +++ Und was die Klicks jedenfalls angeht, da erzählte im Radio gestern Anja Caspary, und die sollte es wissen. Sie meinte, das Video zu November Rain sei bislang über eine Milliarde mal angeklickt worden – da bin ich mit meinen Schallplattencovern durchaus noch steigerungsfähig…

 

Überschrift inspired by: War Pigs, © Black Sabbath, 1970

Überschrift also inspired by: Ein Pferd namens Angst © Anne Locarno, 2022

Lyrics: Child in Time © Deep Purple, 1969

Wolfgang Grzyb (* 29. Juli 1940 in Braunschweig; † 7. Oktober 2004), dt. Fußballprofi, Deutscher Meister mit Eintracht Braunschweig

Karl-Heinz Handschuh (* 30. November 1947 in Reichenbach an der Fils), dt. Fußballprofi, u.a. VfB Stuttgart und Eintracht Braunschweig

John Michael „Ozzy“ Osbourne (* 3. Dezember 1948 in Birmingham-Aston), britscher Rockmusiker

Ricky Shayne (* 4. Juni 1944 in Kairo; bürgerlich George Albert Tabett), französisch-libanesischer Schlagersänger

Anja Caspary (* 13. Dezember 1964 in Frankfurt am Main), dt. Hörfunkjournalistin aus Berlin

November Rain © Guns N‘ Roses, 1991

Leipziger Tropfen / Ist das hier das Endspiel von Rio.

Good Luck: Karl-Marx-Allee mit Kino International* und Strausberger Platz © Kai von Kröcher, 2020

 

On a clear day you can see West L.A., even downtown. +++ Haben Sie Günther Fischer auch immer mit Hans Zimmer verwechselt? Merkwürdig, oder? +++ Was mir neulich beim Corona-Spaziergang auch so durch den Kopf ging: Wo sind eigentlich die alten Straßenlaternen geblieben? +++ Das Bild heute, es sieht ein bisschen „photogeshopped“ aus – keine Ahnung, warum. Das Bild jedenfalls, ich möchte es meinem Sohn widmen: Otto scheint mir der weltgrößte Fan jener Spezies Bagger** zu sein. +++ Christoph Kramer hatte ich neulich in einem Spot irgendwo gesehen. Das hat mich gefreut. Prominente erinnern daran, dass die Erde brennt. Würde ich hier auch gerne noch einmal drauf hinweisen. Auch wenn Sie jetzt vielleicht spötteln, dass das nichts bringt…

 

Überschrift inspired by: Leipziger Tropfen – Straßenleuchte, zweilampig © VEB Leuchtenbau Leipzig, ca. 1960er

Überschrift also inspired by: Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach, nach seiner Gehirnerschütterung im WM-Endspiel 2014 zum Schiedsrichter)

Lyrics: Celebrate © Anderson .Paak, 2016

Ennio Morricone (* 10. November 1928 in Rom; † 6. Juli 2020 in Rom), Komponist

 

*außerhalb des Bildrandes, links

**hier: Radlader