War Pigs / Ein Pferd namens Angst.

Fiktives Vinyl: Anne Locarno – Ein Pferd namens Angst © Kai von Kröcher, 2014/2022

Ooo-ooo-ooo-ooo.. Ooo-ooo-ooo-ooo.. Aaa-aaa-aaa.. Oh, I gotta hear you sing.. Aaa-aaa-aaa.. Oaoh.. AAA-AAA-AAA!! Oh.. AAA-AAA-AAA!! Oh.. God, oh no.. Oh, God no..oh..ah..no ah..AAh..oh..AAWAAH!!..oh. +++ Den Fußballer in dem Buch letztens, den hätte man einfach ‚Grzyb‘ nennen können. ‚Karl-Heinz Handschuh‘ vielleicht. Aber ‚Bronnen‘ – so heißt doch nun wirklich kein Mensch?! +++ Christoph Kramer da auf der Brücke da neulich. Hatte seiner Crowd noch etwas über Mallorca erzählt, ich konnte mich an die Sache erinnern. Die Story hatte es wirklich gegeben: Ein oder mehrere Politiker hierzulande hatten gefordert, das ist schon ein Weilchen her: die Insel müsse annektiert und als 17. Bundesland der BRD einverleibt werden. In etwa so wie beim Sudetenland damals – und dann fiel Christoph Kramer die Übersetzung für ‚Bundesland‘ nicht mehr ein. +++ Sollte mein Schallplattencover mit dem Pferd (oben) ähnlich erfolglos sein, was die Instagram-Likes angeht. Wie die Katze da gestern. Das war ja verheerend – womöglich hatten die User gemeint, ich habe das Tier damals gequält. Sah ja ein bisschen so aus – würde ich sicherlich aber nie tun. ‚In Ekstase gekrauelt‘ trifft es wohl besser, ‚in den Wahnsinn gestreichelt‘. +++ Im Radio gestern liefen den ganzen Tag über Hardrock- und Heavy-Metal-Songs, ich fand das erstaunlicherweise gar nicht so schlimm. Experten und Hörer hatten eine Top 100 gewählt, und selbst der unvermeidliche Ozzy Osbourne ging mir nicht auf den Nerv. Da scheine ich altersmilde geworden. Spontan würde ich Child in Time als meinen All Time Favorite einschätzen, da kriege ich nach wie vor eine Gänsehaut. +++ Und was die Klicks jedenfalls angeht, da erzählte im Radio gestern Anja Caspary, und die sollte es wissen. Sie meinte, das Video zu November Rain sei bislang über eine Milliarde mal angeklickt worden – da bin ich mit meinen Schallplattencovern durchaus noch steigerungsfähig…

 

Überschrift inspired by: War Pigs, © Black Sabbath, 1970

Überschrift also inspired by: Ein Pferd namens Angst © Anne Locarno, 2022

Lyrics: Child in Time © Deep Purple, 1969

Wolfgang Grzyb (* 29. Juli 1940 in Braunschweig; † 7. Oktober 2004), dt. Fußballprofi, Deutscher Meister mit Eintracht Braunschweig

Karl-Heinz Handschuh (* 30. November 1947 in Reichenbach an der Fils), dt. Fußballprofi, u.a. VfB Stuttgart und Eintracht Braunschweig

John Michael „Ozzy“ Osbourne (* 3. Dezember 1948 in Birmingham-Aston), britscher Rockmusiker

Ricky Shayne (* 4. Juni 1944 in Kairo; bürgerlich George Albert Tabett), französisch-libanesischer Schlagersänger

Anja Caspary (* 13. Dezember 1964 in Frankfurt am Main), dt. Hörfunkjournalistin aus Berlin

November Rain © Guns N‘ Roses, 1991

Geh nicht in die Stadt / Teil einer Legende.

Fiktives Vinyl: Jennifer Bronnen – Teil meiner Legende © Kai von Kröcher, 2012/2022

 

Still in peaceful dreams I see the road leads back to you. +++ Teil meiner Legende: ein sehr persönliches Album hat die Bronnen da diesmal abgeliefert. Vertonte Essays einer ambivalenten Biografie: Nachts hinterm Tierpark, Auf der U5, Sie warten unten im Lada und vor allem aber diese selbstbetitelte Reminiszenz namens Bronnen – musikalische Reisen zurück in die Zeit, da spielte im Jahn-Sportpark noch ein Lutz Eigendorf – und die mächtigsten Augenbrauen der Welt saßen im Kreml und gehörten zu Leonid Breschnew. +++ Auf der Admiralbrücke gestern am Abend kurz vor der Dämmerung, da erinnerte ein Typ mich spontan sehr extrem an den Fußballspieler Christoph Kramer. Offensichtlich ein Amerikaner, allerdings tat er ein bisschen lispeln. Weshalb ich ihn anfangs für einen Deutschen hielt, der einfach sehr gutes Englisch spricht. Er war jung, pausbäckig-euphorisch, saß auf dem Bordstein, trug abgeschnittene Jeans und einen rotblonden Schnauzbart. Natürlich musste ich zwangsläufig an das Endspiel von Rio denken, wie Kramer da zum Schiedsrichter geht. Hatte man beim Spiel damals noch alles natürlich nicht mitgekriegt: „Entschuldigen Sie, ist das hier das Endspiel von Rio?“ Und der Schiedsrichter schnurstracks zur deutschen Bank – und macht mit dem Finger an seiner Stirn ganz bestimmt diese Geste mit dem Vogelgezwitscher: „Sagt mal Leute – mit eurem Jungen, da stimmt doch was nicht?!“ +++ Apropos: Das Foto der Bronnen (oben), das hatte ich nämlich gemacht – da war ich noch vor dem Aufstehen zu Hause raus und ins Auto. Und ziellos bin ich dann gegen Osten gefahren. Osten währt am längsten, das wissen Sie ja. Und vor den Toren der Stadt, bereits Märkisch-Oderland – da habe ich etwas getan, das würde ich heute nur noch im Notfall tun: Bei McDonald’s hineingesetzt, Kaffee getrunken und (wahrscheinlich) ein Stückchen Erdbeerkuchen verputzt. Und dabei heimlich das Bild von der Bronnen gemacht – und draußen hinter den Bäumen geht gerade die Sonne auf. +++ Die Bronnen ist natürlich gar nicht die Bronnen – die Bronnen war irgendeine, die auch gerade bei McDonald’s herumsitzt. Und diesen Dreckskonzern zu dem macht, was er heute ist. +++ Ich auf der Brücke da gestern musste mir jedenfalls ziemlich das Schmunzeln verkneifen – die Geschichte mit Christoph Kramer ist ja nun echt nicht die unlustigste, die ich in meinem Leben gehört habe. +++ Zum Schluss wieder so ’n Ding mit der Duplizität: Auf den Namen der Sängerin (oben) bin ich gekommen, mein alter Schulfreund Ben Hackett hatte sich damals da drüber beölt. Hatte sich gar nicht mehr einkriegen können. Ben Hackett hatte ein Buch gelesen, ich glaube, ein Jugendbuch – wir gingen ja noch zur Schule. Und in dem Buch jedenfalls taucht einer auf, der heißt Bronnen: der Fußballer Bronnen. +++ „Bronnen“ – darüber konnte Hackett sich totlachen. Ich fand das auch super. Und Hackett hatte am 20. April immer Geburtstag, wie früher der Führer – und an einem 20. April vor zehn Jahren habe ich auch das Foto oben gemacht, Gänsehaut…

 

Überschrift inspired by: Geh nicht in die Stadt (heut‘ Nacht) © Juliane Werding, 1984

Überschrift also inspired by: Teil meiner Legende © Jennifer Bronnen, 2022

Lyrics: Georgia On My Mind © Ray Charles, 1960 (Cover)

Lutz Eigendorf (* 16. Juli 1956 in Brandenburg an der Havel; † 7. März 1983 in Braunschweig), Fußballnationalspieler der DDR, mutmaßlich umgebracht durch das MfS

Leonid Iljitsch Breschnew (* 19. Dezember 1906 in Kamenskoje; † 10. November 1982 in Moskau), Staatsoberhaupt der UdSSR ukrainischer Nationalität

Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark: Sportanlage im Prenzlauer Berg

Christoph Kramer (* 19. Februar 1991 in Solingen), dt. Fußballweltmeister in Diensten von Borussia Mönchengladbach

Osten währt am längsten © Deutsch Amerikanische Freundschaft, 1980