Sie ist nie zurückgekehrt an die Nordsee / Fiktives Gefühl.

Fiktives Vinyl: DJ Einzelschicksal – Die rote Linie © Kai von Kröcher, 2006/2022

 

I took a photograph and it turned out amazing. +++ Gerstäcker unbedingt nicht mit Bernd Gersdorff verwechseln! +++ Das Coverfoto (oben) entstand kurz nach der WM 2006 damals am Ostseestrand von Warnemünde, der fehlende Buchstabe scheint eine graphische Spielerei…

 

Überschrift inspired by: Nordsee © SIND, 2022

Überschrift inspired by: Die rote Linie © DJ Einzelschicksal, 2022

Lyrics: OTT © Easy Life feat. Benee, 2022

Friedrich Gerstäcker (* 10. Mai 1816 in Hamburg; † 31. Mai 1872 in Braunschweig), dt. Schriftsteller

Bernd Gersdorff (* 18. November 1946 in Berlin), dt. Fußballer, u.a. Tennis Borussia, Eintracht Braunschweig, FC Bayern, Hertha BSC, San José Earthquakes, San Diego Sockers

How To Become Famous / Childhood Living Is Easy To Do.

Fiktives Vinyl: Urs Liebenaar – Ein Sommer mit dem Ku-Klux-Klan © Kai von Kröcher, 2006/2022

 

We argue in the kitchen about whether to have children, about the world ending. +++ Wegen der umwerfenden Resonanz auf den gestrigen Post habe ich endgültig wieder Blut geleckt. Und es macht ja auch Spaß. Kostet halt unendlich viel Zeit und spült nicht den müdesten Pfennig in die löchrigen Taschen. Bringt aber Fame, und das ist die Hauptsache. +++ Ich weiß nicht, ob Sie von Urs Liebenaar schon gehört haben, dem Sänger – das Coverfoto seiner LP Ein Sommer mit dem Ku-Klux-Klan war kurz nach der WM 2006 damals entstanden, da war mir eine Übernachtung im 18. Stock des Hotel Neptun in Warnemünde geschenkt worden. +++ Toll, dass es so etwas noch gibt. +++ Ist Fame tatsächlich die Hauptsache – und wie kommt man an ihn ran? +++ Als notorisch-gelegentlicher Radiohörer schaltete ich heute Mittag etwas verschlafen den Empfänger ein – mitten hinein in die neueste Auskopplung von Florence + the Machine. Und was mir in den letzten Jahren gar nicht bis selten passiert ist: von den Fingerspitzen bis in den Nackenansatz zog sich spontan ein elender Gänsehautschauer, das werden Sie albern finden. +++ Die erste Single von denen damals, irgendetwas mit einem Faustschlag ins Gesicht oder so, die erste Single. Fand ich noch ziemlich doof. Und Jahre später irgendwann, da sah ich ein Video, das müsste ich erstmal kurz googeln. +++ Wild Horses ist das gewesen, live im London Stadium auf der No Filter-Tour der Rolling Stones 2018: Florence + the Machine scheinen dort Vorband gewesen zu sein – und später, während des Hauptacts, da holte Mick Jagger die Welch (Florence Welch, Sängerin von Florence + the Machine/Anm.d.Red.) zu einem Duett auf die Bühne. Anfangs wirkte sie etwas nervös, und in den Kommentaren ziemlich weit unten bei Youtube hatte dann einer geschrieben, Florence habe den Song gekillt oder so, also auf Englisch – und ich dachte verunsichert: ‚Na, sooo schlecht war sie nun auch wieder nicht!‘ +++ Um den Witz jetzt zu erklären: Sie haut einen mit dem ersten Ton schon annähernd vom Stuhl, und das mit dem Killen muss auf Englisch in etwa wohl so viel bedeuten, als dass sie einen mit dem ersten Ton schon annähernd vom Stuhl haut. +++ Den mit Abstand aber wahrscheinlich süßesten Gastauftritt aller Zeiten habe ich (im Video) mal gesehen, wo der große Jack White bei und mit den Rolling Stones zusammen Loving Cup performt – und aussieht wie der kleine Junge, der am liebsten auf der Stelle platzen und losschreien würde vor Glück. +++ Weihnachten und Ostern auf einen Tag. +++ Das hat doch mit Rock’n’Roll nichts mehr zu tun?!

 

Überschrift inspired by: When Will I Be Famous © Bros, 1987

Überschrift also inspired by: Wild Horses © The Rolling Stones, 1971

Lyrics: King © Florence + the Machine, 2022

Kiss With A Fist © Florence + the Machine, 2008

Loving Cup © The Rolling Stones, 1972

Seven Nation Army © The White Stripes, 2003