Speaking of the Devil / Die Klassik der Handyfotografie neu entdecken.

Look Back in Anger: Jannowitzbrücke now and in ’36 © Kai von Kröcher, 2020

 

Hear this Robert Zimmermann, I wrote a song for you. +++ Erinnern Sie sich eigentlich noch an das Lied Wenn i mit dir doanz von Nicki? +++ Die Sängerin Nicki übrigens hieß mit bürgerlichem Namen Doris Hrda und war (oder doch eigentlich ist) die Tochter von Alfred Hrdlicka und dem gebürtigen Braunschweiger Bundesliga-Profi Wolfgang Grzyb. +++ Stimmt nicht. +++ Ich kam mit der S-Bahn heute aus Köpenick, die Kunst unterstützen. Den S-Bahnhof Jannowitzbrücke mit seiner Geschichte und Bob Dylan mit seiner Verbindung dazu, das hatten wir neulich ja gerade erst. Jetzt aber holte ich mein Smartphone von Aiweiwei aus der Manteltasche und schoss ein paar Repros, wie wir Fotografenkollegen gerne zu sagen pflegen. Mal bierernst, mal im Scherz. Ich liebe diese historischen Aufnahmen da unten in der U-Bahn. Sie führen einem vor Augen, wie scheiße das meiste hier oben im Hier und Jetzt jetzt aussieht. Wobei die Chinesische Botschaft noch immer ein maoistischer Hingucker ist. +++ Am 30. August 1975 übrigens bekam Wolfgang Grzyb eine Rote Karte gezeigt im Spiel gegen – das müsste man noch einmal separat recherchieren. Grund hierfür allerdings war weder ein Foul noch ein Handspiel; Grzyb hatte sich damals als Grund einfach mit Manfred Scheffner aus Nußloch angelegt. +++ Von allen Fotos da unten an der Jannowitzbrücke gefallen mir die von 1936 tatsächlich am allerbesten. The Glorious Nazi Years – nicht einmal zehn Jahre später, da erzähle ich Ihnen nicht Neues…

 

Überschrift inspired by: Speak of the Devil © Chris Isaak, 1998

Bildunterschrift inspired by: Look Back in Anger © David Bowie, 1979

Lyrics: Song For Bob Dylan © David Bowie, 1971

Wenn i mit dir tanz © Nicki, 1986

Doris Andrea Hrda (* 2. November 1966 in Plattling, Landkeis Deggendorf), dt. Schlagersängerin

Alfred Hrdlicka (* 27. Februar 1928 in Wien; † 5. Dezember 2009 ebenda), österreichischer Bildhauer, Zeichner, Maler, Grafiker, Schachspieler und Schriftsteller

Wolfgang Grzyb (* 29. Juli 1940 in Braunschweig; † 7. Oktober 2004 ebenda), dt. Fußballspieler, u.a. Deutscher Meister mit Eintracht Braunschweig 1967

Hot Butter / Boys Keep Swingin’.

Immenhof / Popcorn © Kai von Kröcher, 2019

Wenn ich ein Junge wär’, das wäre wunderschön: dann könnt’ ich jeden Tag in langen Hosen geh’n. +++ Aus aktuellem Anlass muss die Fortsetzung zu Das lustige Füßchenspiel mit Otto und seinem Papa heute leider entfallen. Zur Erinnerung – was bisher geschah: Am Wolfgangsee verguckt Bundeskanzler Kohl sich in die Füßchen vom kleinen Otto. Der Modezar Mosi findet das “ssupperssuppi” und Ursula Strauss Ottos Papa “eh ssuuppa”, der Sänger von AnnenMeyKantereit sucht was zum Pennen. +++ Wäre mein Sohn eine Ottilie, dann wäre sie jetzt (und auch völlig zu Recht) wahrscheinlich sehr stolz auf mich: Ein Foto von mir hat es in die aktuelle Ausgabe der Popcorn geschafft – als Faltposter zum Herausnehmen! +++ Wenn Träume wahr werden! +++ Und damit grüße ich Frinkie, den Filmproduzenten aus München – he’s a good friend of mine, it’s true!

Überschrift inspired by: Popcorn © Hot Butter, 1972

Überschrift also inspired by: Boy Keep Swingin’ © David Bowie, 1979

Lyrics: Wenn ich ein Junge wär’ © Rita Pavone, 1963

Popcorn, Ausgabe 02/2019, Vision Media GmbH

Immenhof (Remake) © Sharon von Wietersheim (Regie)/Frank Meiling (Produzent), D 2019