Tragic like Brando / Don’t ask me Questions.

Fiktives Vinyl: Valérie Jusquart – Novitchok (Россия 1) © Kai von Kröcher, 2010/2022

 

I could pretend that nothing really meant too much. +++ Beim Frühstück mit meinem Sohn neulich am Morgen – fragen Sie mich nicht, warum. Spontan jedenfalls fing ich an, ein auf der Tischkante performtes japanisch-Stakkato-getriebenes Luftpiano hinzulegen, die Akkorde dazu formte mein Mund. Schließlich begann ich zu singen: „I’m feeling tragic like I was Marlon Brando, lalalala, my China Gö-hö-hörl!“ +++ Otto mir gegenüber skandierte inbrünstig: „Auf-hööö-ren!!!“ +++ Wie in einer schlechten Klamotte, mitleidlos mit Tomaten- und Flaschenwürfen ekelt der Pöbel das Nachwuchstalent von den Brettern der Welt – keine Ahnung, wo er das jetzt schon wieder her hatte. +++ Naja. +++ Sind Sie eigentlich für das Artensterben oder dagegen? +++ Der Nachname Brando übrigens hat seine Wurzeln in Bayern und leitet sich von rheinpfälzischen Vorfahren Brandau ab, das hätten Sie gerne gewusst.

 

Überschrift inspired by/Lyrics: China Girl (Let’s Dance-Version) © David Bowie/Iggy Pop, 1977/1983

Überschrift also inspired by: Marlon Brando (* 3. April 1924 in Omaha, Nebraska; † 1. Juli 2004 in Los Angeles, Kalifornien), US-amerikanischer Schauspieler

Überschrift also inspired by: Don’t Ask Me Questions © Graham Parker & the Rumour, 1976

Schreibe einen Kommentar