North by Northwest / Verschlüsselter Schuss ins Knie.

Corona Days: Gitschiner Straße, neulich um vier © Kai von Kröcher, 2020

 

All I want is 20/20 vision, a total portrait with no omissions. +++ Menschen fragen mich oft: “Woher wissen Sie das alles, wieso verstehen Sie so viel von Architektur?” Von Architektur verstehe ich mehr als fast jeder andere. +++ Bei meinem letzten Post allerdings habe ich mir dann aber doch selber ins Knie geschossen: Die Zeit im Regierungsviertel nämlich hatte ich mehr als genossen, und was ich über den architektonischen Tiefpunkt der Achtziger-, Neunzigerjahre gesagt habe. Jetzt stockt mir wieder die Sprache. Generell – also, ich laufe ja viel in der Gegend herum. Ich weiß nicht, wie ich das sagen soll. +++ Naja, ich hatte da um den Reichstag herum ein Foto zu machen, ein Auftragsporträt. Um mich in die Materie sozusagen einzuempfinden, bin ich zwei Tage dort so herumgestreunt. +++ Jedenfalls hatte ich eigentlich sagen wollen, die Gegend gefällt mir nicht schlecht. Irgendwie ziemlich gut. Wesentlich besser als die ganze andere Pisse, die sonst in den Achtziger-, Neunzigerjahren gebaut worden ist. Bis in die frühen Zweitausenderjahre hinein. Das meiste sollte man von Rechts wegen direkt wieder abreißen, wird ja zum Teil schon gemacht. +++ Leute fragen mich oft, wer habe, meiner Meinung nach, einen Gewinn aus der Pandemie ziehen können – Graf Tati und Cécile Dupaquier, zweifellos! In Zeiten der Isolation trinken sie Kreativität aus Gallonen. Heute lag schon wieder ein Kracher im Postfach, das Video gibt es hier: Escape (I). +++ Nobody does it better!

 

Überschrift inspired by: North by Northwest – Der unsichtbare Dritte © Alfred Hitchcock (Regie), USA 1959

Überschrift also inspired by: Die Stille nach dem Schuss © Volker Schlöndorff (Drehbuch/Regie), Wolfgang Kohlhaase (Drehbuch), D 2000

Lyrics: Picture This © Blondie, 1978

Escape © Graf Tati & Cécile Dupaquier, 2020

Nobody Does It Better © Carly Simon, 1977

Schreibe einen Kommentar