Don’t ask me Questions / Das ultimative Weihnachtspreisausschreiben 2019.

Böckhstraße, Altenheim © Kai von Kröcher, 2018

 

Yesterday is dead and gone – and tomorrow’s out of sight. +++ Kommen wir doch direkt und ohne ein Vorwort zu den diesjährigen Weihnachtsausschreitungen, die haben sich ohne viel Umschweife gewaschen. +++ Keine Ahnung, woher meine wohltätige Regung in diesem Jahr kommt – vielleicht liegt es daran, dass ich für gestern spontan noch den letztmöglichen Termin bei meiner mobilen Onlinefrisörin habe ergaunern können, der vor dem Fest frei war: “Altersmilde statt Altersmatte”, lautet demnach das Motto. +++ Zu gewinnen gibt es das heute hier oben abgebildete Werk »Böckhstraße, Altenheim« von vergangenem Jahr. Im September 2018 hing es für einen Tag in meiner gemeinsamen Ausstellung mit dem Malerfürsten und Freund Manzur Kargar. Anlass damals war das 40jährige Jubiläum unserer allerersten Begegnung. Das ganze glich einem Wettlauf mit dem errechneten Geburtstermin meines Sohnes, Sie erinnern sich. Ich war viel zu nervös, überhaupt mal an Preisschilder für die Bilder zu denken. Folglich (?) ist dann auch nichts, nullinger, niente verkauft worden – im Gegenzug aber bin ich dafür direkt aus der Ausstellung heraus in den Kreißsaal gerufen worden, wo ich nach Stunden der sensationellen Geburt meines Sohnes beiwohnen durfte. +++ Ich stelle Ihnen heute eine Preisfrage, das will ich Ihnen kurz erklären: In meinen Post vom 8. Dezember dieses Jahres hatte ich bewusst einen Fehler eingebaut, nämlich welchen? Eine spontane Reminiszenz an meinen Freund Wolf Klein, falls Ihnen das weiterhilft. Sie erinnern sich vielleicht noch an das abgeschlossene Krimirätsel früher in der Frauenzeitschrift Tina, da galt es auch immer den einen Fehler zu finden. +++ Lesen Sie sich vielleicht kurz noch einmal die Geschichte mit dem Drogendealer durch, der mich zielstrebig in der einrollenden U7 anspricht und mir ein Angebot macht. Den Link zur Geschichte finden Sie hier: https://kaivonkroecher.de/kaltakquise-vorne-geht-der-wind-so-sehr. +++ Also, irgendwas jedenfalls ist falsch an der Story – ich verrate nur so viel: Es hat nicht damit zu tun, dass er mich schon im Waggon anspricht – es ist eher …, aber das wäre zu einfach! +++ Ihre richtige Antwort senden Sie bitte per Mail mit dem Kennwort “Weihnachtsrätsel / Ihr seid solche Fucker” bis einschließlich 16. Dezember an folgende Adresse: foto@kaivonkroecher.de – der Rechtsweg ist nicht ausgeschlossen, aber sinnlos: Mein Advokatenstab wird Sie zerquetschen wie Raimund Harmstorf einst die Kartoffel! +++ Das Bild ist ein C-Print auf Alu-Dibond in 120 x 90 cm im Wert von 920 Euro, da kann man nicht meckern. +++ Mitmachen darf übrigens jeder – außer natürlich Björn Höcke!

 

Überschrift inspired by: Hey Lord, Don’t Ask Me Questions © Graham Parker & the Rumour, 1978

Lyrics: Help Me Make It Through the Night © Gladys Knight and the Pips, 1972 (Cover)

foto@kaivonkroecher.de

Der Seewolf (Weihnachtsvierteiler mit Raimund Harmstorf) © u.a. Wolfgang Staudte (Regie)/ZDF, D 1971