Goodbye Horses / Als die Bilder laufen lernten.

Graf Tati & Les Alles, Privatclub (Soundcheck, Standbild) © Kai von Kröcher, 2019

 

Post office clerks put up signs saying “position closed”. +++ Ich glaube, ich werde da umdisponieren müssen, was das mit der Ziehung des Hauptgewinns morgen angeht. Ich muss mir da irgendwas anderes ausdenken, das würde mir abends zu spät: Vielleicht lasse ich einfach mal Otto beherzt in die Lostrommel greifen – mit seinen fünfzehn Monaten wird man ihm wohl kaum Parteilichkeit unterstellen können. +++ Graf Tati & Les Alles gestern Abend im Privatclub an der Skalitzer Straße fand ich mit halbem Ohr extrem große Klasse. Mit den anderen anderthalb Ohren war ich mit der Aufgabe betraut, Filmmaterial für das Video zu ihrem Song Romy Schneider zu sammeln. Eher mit den Augen natürlich – jedenfalls hatte ich sowas vorher noch nie gemacht, dementsprechend nervös schlurfte ich durch die Gegend. Besonders in dem Moment, als, kurz bevor Romy Schneider auf der Setlist erschien. Als da jedenfalls meine Kamera für die Länge von mehreren Songs stur auf “Error” schaltete – und ich nackt auf dem Tisch tanzen konnte und absolut nichts geschah. +++ Die Band selbst hatte am Anfang ein ähnliches Problem: Als die Show nämlich losgehen sollte, streikte plötzlich irgendwas, was beim Soundcheck noch ohne zu murren funktioniert hatte. Mehrere Techniker und Tonmeister stürmten die Bühne, und irgendwann konnte es losgehen – und so ähnlich funktionierte dann meine Kamera plötzlich auch gerade noch rechtzeitig wieder. +++ Mal Dieter Nuhr fragen, ob ihm das auch schon passiert ist. +++ Komplett umgehauen hat mich bei der Zugabe übrigens eine Coverversion, das Original kannte ich nicht. Bin ja leider ein Schmalspur-Cineast, und beim Schweigen der Lämmer hatte mir immer der Titel schon unüberwindbare Angst eingejagt: Ich habe gedacht, das sei ein Tierquälerfilm. Der Song jedenfalls war aus dem Soundtrack, und die Version der Tatis war dem Original meiner Meinung als Achtzigerjahre-Sozialisiertem nach um Meilen voraus. +++ Da ich bei dem Konzert nur gefilmt habe, habe ich Ihnen heute zur Abwechslung mal ein Standbild vom Soundcheck ausgedruckt. +++ Okay, und wegen der Jahresendauslosung gebe ich Ihnen Bescheid…

 

Überschrift inspired by: Goodbye Horses © Q Lazzarus, 1988

Überschrift also inspired by: Als die Bilder laufen lernten (Mad Movies), Stummfilmszenen © Bob Monkhouse, USA/GB 1965 – ’67

Lyrics: Nothing Ever Happens © Del Amitri, 1989 

The Silence of the Lambs (ua. mit Anthony Hopkins, Jodie Foster) © USA, 1991