Outtakes / Aliens incognito.

Aliens inkognito (Berlin-Hauptbahnhof) © Kai von Kröcher, 2019

Aliens inkognito (Berlin-Spandau) © Kai von Kröcher, 2019

Aliens inkognito (Berlin-Bahnhof Zoo) © Kai von Kröcher, 2019

 

I neglect you don’t mean to disrespect you can’t you see I love you dearly and that sincerely but you annoy me. +++ Wenn man mal so überlegt, damals galt BSE, dieser britische Kuhwahnsinn – damals galt das noch als die größte anzunehmende Bedrohung der Menschheit. Damals, als Wolfgang Flatz an der Prenzlauer Allee vom Helikopter eine tote Kuh abwarf. Da nämlich bestand die große Befürchtung, beim Aufprall würde BSE herumspritzen und die Umstehenden infizieren – und dann Ende Gelände: Die Kuh musste vorher also von Innereien und Schweinereien befreit werden. +++ “Say my Name”: Gestern sprang mir Aliens inkognito als genialischer Titel ins Hirn. Gibt auch ‘ne Band, die so heißt, aber die kenne ich nicht. +++ Spielt vermutlich auch keine Rolle. +++ Der Flatz war ja eher Performance-Künstler, das bin ich ja nicht so. Hat sich auch mal als lebendes Pendel zwischen zwei Stahlwänden mit dem Kopf nach unten hängend hin- und herschlagen lassen. Da bin ich dann doch mehr so der Impressionist. +++ Nicht alle Aliens haben es in die Serie geschafft, diese drei heute hier oben bislang nämlich auch wieder nicht: Heißt aber nicht, dass sie deswegen scheiße sind. +++ Zur Serie geht es hier.

 

Überschrift inspired by: Outtakes

Überschrift inspired by: Aliens inkognito (Fotoserie) © Kai von Kröcher, 2019

Lyrics: Come With Me © Puff Daddy feat. Jimmy Page, 1998 (Led Zeppelin Recreation)

Wolfgang Flatz (* 1952 in Dornbirn/Vorarlberg), österreichischer Performancekünstler

Björn “the Hörn” Höcke (* 1972 in Lünen/NRW)