The Bad Touch / Kleine Fische werden groß.

Breitscheidplatz: Volkstümlichkeit und Moderne © Kai von Kröcher, 2020

 

Jesus, this is Iggy. +++ Morgen kommt Otto in die Kita, da habe ich prophylaktisch schon jetzt einen Hals hinten im Kloß. Die Merkel-Diktatur hatte mir ursprünglich einen Strich durch die Rechnung machen und nur ein Elternteil zu der Zeremonie zulassen wollen. Heute aber kam die Nachricht, Vati darf auch mit!!! +++ Frage kurz an die Schwarmintelligenz, wo ich doch jetzt auch so’n halbstolzer Besitzer eines Smartphones bin: Was eigentlich ist eine App – und was in Gottes Namen stellt man damit an? +++ Apropos ‘Gott’: Nach der Seniorenfitness am Ernst-Reuter-Platz heute wollte ich gegen Mittag spontan kurz in der Gedächtniskirche vorbeispringen, wenn Sie verstehen. Zählt ja eh schon zu meinen liebsten Kirchen. Jetzt zu Corona aber haben sie die Stuhlreihen radikal ausgedünnt und auf Abstand getrimmt – sieht super aus, und direkt bekommt man eine Ahnung, wie Old Eiermann sich die Sache einst mit der Nachkriegsmoderne so gedacht hatte. +++ Lange Rede, kurzer Sinn: Als ich die Stufen zur Domplatte hochstapfte, wunderte ich mich erst einmal kurz über den Pastor, der sich vor der Eingangstür auf einem Stuhl herumfläzte und mit einem Typen in einem “Hygiene-Manager”-T-Shirt plauderte. Dann sah ich Flatterbänder und überall so ‘ne Art Bühnenarbeiter herumwuseln, und langsam begriff ich: da waren Dreharbeiten am Laufen – und für den Mann von der Straße war die Kirche gesperrt. +++ Wo ich doch ausgerechnet heute auf die Idee mit den Handyfotos gekommen war. Sehen zwar irgendwie nicht ganz unkacke aus, haben andererseits aber doch auch wieder einen ganz eigenen Charme. +++ Im Hintergrund läuft gerade das Radio – ein ekelerregender Song, der längst schon verboten gehörte. Jedenfalls muss ich da an die Geschichte denken, eine langjährige Barkeeperlegende vom Club damals ist uns auf dem Kneipentransfermarkt abgeworben worden und fing als Geschäftsführerin bei so’nem neu aufgemachten Mexikaner mit Streetcredibility auf der Oranienstraße an. So mit offener Küche direkt im Gastraum, wenn ich mich recht erinnere, wo hinter dem Herd dann immer so Typen einen auf Latino oder so machten. Und nun lief halt eben der Song da im Radio, zum Davonlaufen, und da fiel mir das wieder ein: Jedenfalls habe ich meine damals dann also schon Ex-Barkeeperlegende mal gefragt, wie der Laden so läuft und so weiter. Und sie meinte dann, die Bloodhound Gang käme zum Beispiel immer zum Essen. +++ Alter, die Bloodhound Gang!!!

 

Überschrift inspired by: The Bad Touch © Bloodhound Gang, 1999

Überschrift also inspired by: Kleine Fische werden groß © Vader Abraham, (?)

Lyrics: Turn Blue © der Itschie-Bob, 1977