Still Fire in Bone / Die gelassene Überlegenheit der modernen Handyfotografie

Rostock-Lichtenhagen: Stil-Ikone der Nachwendezeit (Original-Foto: Martin Langer, 1992) © Kai von Kröcher, 2021 (Handyfotografie)

Bodo Bär auf der Baustelle: Skalitzer Straße © Kai von Kröcher, 2021 (Handyfotografie)

Körtestraße: Deko-Idee © Kai von Kröcher, 2021 (Handyfotografie)

Heimweg vom Einkaufen mit Sohn: Urbanhafen © Kai von Kröcher, 2021 (Handyfotografie)

Urbankrankenhaus: Schlafzimmerblick auf den Parkplatz zur Blauen Stunde © Kai von Kröcher, 2021 (Handyfotografie)

 

Am 20. Jänner ging Lenz durchs Gebirge. +++ Vor vielen Jahren einmal fuhr ich, und anscheinend wird das wohl kurz vor einem Geburtstag gewesen sein – meinem neunundvierzigsten sehr wahrscheinlich. Alleine saß ich im Auto und fuhr über den teils noch verschneiten Riedbergpass – rechts und links der Straße zumindest –, den immerhin höchsten befahrbaren Gebirgspass in Deutschland. Im Radio lief – da hatte ich, glaube ich, Bayern zwei eingeschaltet, die Kulturwelle des Bayrischen Rundfunks, das verlieh der Landschaft etwas Gebildetes. Da die Sendung aus München kam, wunderte ich mich nicht, dass es um Meister Eder ging und um den Monaco, um Gustl Bayrhammer und Helmut Fischer nämlich. +++ Doch worauf will ich hinaus? +++ Mit den Killers verhielt sich das irgendwie immer seltsam: Hot Fuzz, dieses “blaue” Album von 2004 – im Club damals spielte ich das in der Anfangszeit rauf und runter. Allerdings – ob der Sänger danach eine Stimmtransplantation hatte vornehmen lassen oder so, keine Ahnung. Von da an jedenfalls, wann immer diese Band etwas Neues herausbrachte, ich musste mich (sprichwörtlich) jedesmal übergeben. Angeekelt musste ich das Radio direkt ausschalten. +++ Mein Sohn übrigens ist nicht nur Fan von Baustellen und Baufahrzeugen – er liebt auch die Blaue Stunde. Von daher ein paar dieser Fotografien heute da oben. +++ Nina Kunzendorf zum Beispiel, da hatte ich mir neulich einen Podcast angehört: Sie hat ein beinah erotisches Faible für landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge, wie es klang – wie viele Stunden habe ich früher auf dem Traktor verbracht! +++ Wo waren wir stehengeblieben? +++ Auf Bayern II jedenfalls hatten sie über Helmut Fischer und Gustl Bayrhammer gesprochen. Und darüber, dass beide erst im Alter von über fünfzig ihre Berufung zum Schauspieler erfüllt fanden, obwohl mir das Quatsch zu sein scheint. Oder die Erinnerung spielt mir einen Streich. Jedenfalls fuhr ich da oben über den Riedbergpass gerade vor meinem neunundvierzigsten Geburtstag, und ich dachte: ‘Dann bleibt mir noch Zeit!’ +++ Dieses ikonische Foto da oben mit dem Typen da in dem Deutschlandtrikot mit dem Hitlergruß und dem Pissfleck in der Hose – als ich da neulich an dem Plakat vorbeilief. Ich fragte mich jedenfalls, ob der eigentlich nie gegen die Veröffentlichung dieses Bildes geklagt hat. Recht auf das eigene Bild, und so weiter. Oder ob man mit so einem Foto direkt sämtliche Bürgerrechte aberkannt bekommt. Oder ob er durch dieses Bild eine Person des öffentlichen Lebens geworden ist, ein Perpetuum Mobile, sozusagen. Oder ob er vielleicht fürstlich entschädigt worden ist. Und ob ihm das alles denn wenigstens furchtbar peinlich ist. Oder einfach nur scheißegal. Und ist er nicht vielleicht längst schon tot? Oder ein treu sorgender Familien- und Großvater?

 

Überschrift inspired by: Fire In Bone © The Killers, 2020

Überschrift also inspired by: Die Überlegenheit der modernen Handyfotografie © Kai von Kröcher, 2021

Textauszug aus: Lenz (Erzählung) © Georg Büchner, 1835/1839

Bildunterschrift u.a. inspired by: Bodo Bär auf der Baustelle (Kinderbuch) © Hartmut Bieber, 2005

Riedbergpass, in den Allgäuer Alpen gelegen und 1405 m ü. NHN höchster befahrbarer Gebirgspass in Deutschland 

Adolf Gustav Rupprecht Maximilian „Gustl“ Bayrhammer (* 12. Februar 1922 in München; † 24. April 1993 in Krailing), bayerischer Volksschauspieler

Helmut Fischer (* 15. November 1926 in München; † 14. Juni 1997 in Riedering/Chiemgau), dt. Schauspieler und bayerischer Volksschauspieler

Nina Kunzendorf (* 10. November 1971 in Mannheim), dt. Schauspielerin

Rostock-Lichtenhagen, zwischen dem 22. und 26. August 1992 berühmt und berüchtigt geworden durch die schlimmsten rassistischen Ausschreitungen in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg

Schreibe einen Kommentar