Conversations with Ghosts / I used to be Seventeen.

Leider nur Kunst: Berlin-Ostbahnhof © Kai von Kröcher, 2019

 

Scheiß drauf, wir geh’n rein. +++ “Der Künstler formally not known stellt Alltagssituationen mit überlebensgroßen Figuren aus Fake-Harz nach.” +++ Die Fortsetzung: Im Tatort oder bei Bernd Begemann oder auch sonst wo gehen sie manchmal auch kurz mal allein rein, wenn sich ein Psycho mit einer Kettensäge verschanzt. Hier aber, unten im Hof und auf dem Nachbargrundstück, bot sich ein Bild wie bei der Geiselnahme von Gladbeck. Vom Feeling her und auch in real drückten sich zwanzig Beamte im Dunkeln herum. Was ich neulich vergessen hatte zu erzählen: Während ich mit der 110 telefonierte, schlich im Lichte des Treppenhauses ein Schatten mit etwas durch die Remise, was aussah wie die Silhouette eines Staubsaugers. Was nicht zu meiner Vorstellung eines Wohnungseinbruchs passte. Und was ich als Info dann auch lieber unter den Tisch fallen ließ. +++ Okay, mehr fällt mir jetzt gerade dazu nicht ein, geht mir heute auch mehr so ums Bild (oben): ein bescheidenes Meisterwerk. +++ Was ist eigentlich aus Ostbahn-Kurti geworden, hat da mal einer was von gehört?

 

Überschrift inspired by: Conversations With Ghosts © Bear’s Den, 2019

Überschrift also inspired by: Seventeen © Sharon Van Etten, 2019

Lyrics: Unoptimiert © Bernd Begemann und die Befreiung, 2015

 

Schreibe einen Kommentar